Bestattungshaus Penseler | Vorsorge & Informationen
288
page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-288,ajax_fade,page_not_loaded,,select-child-theme-ver-1.0.0,select-theme-ver-3.2.1,paspartu_enabled,menu-animation-underline,wpb-js-composer js-comp-ver-4.12,vc_responsive

Vorsorge & Informationen

Vorsorge

Wir spüren ein zunehmendes Interesse an Vorsorge-Gesprächen bis hin zu vertraglichen Regelungen, die auch eine finanzielle Absicherung zukünftiger Bestattungen beinhalten.
Mit der Deutschen Bestattungsvorsorge Treuhand haben wir einen Partner gefunden, der für die Sicherheit der getätigten Geldanlagen garantiert.

Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG

Die Deutsche Bestattungsvorsorge Treuhand AG ist eine Serviceeinrichtung des Bundesverbandes Deutscher Bestatter e. V., Düsseldorf, und des Kuratoriums Deutsche Bestattungskultur e. V., Düsseldorf. Sie wurde zu Ihrer Sicherheit und zur Sicherung der für Ihre dereinstige Bestattung zu hinterlegenden Gelder gegründet und unterliegt dem strengen deutschen Aktienrecht. Ihre Treuhandeinlage wird zusätzlich abgesichert durch die Ausfallbürgschaft einer namhaften deutschen Sparkasse. Hierüber erhalten Sie für den Fall, dass Sie sich für eine Einlage entscheiden von dieser eine entsprechende Bestätigung.

Checkliste

Was bei einem Sterbefall zu tun ist – ein Überblick der erforderlichen Maßnahmen

  • Bei einem Haussterbefall immer zuerst den Arzt benachrichtigen
  • Benachrichtigung der eigenen Verwandten
  • Bestattungsunternehmen beauftragen und Terminabsprache
  • Eventuell Abschiednahme noch im Haus
  • Klärung, ob es eine Verfügung des Verstorbenen gibt, die die Bestattung regelt

Formalitäten

Folgende Dokumente werden für die Erledigung der Formalitäten benötigt:

  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Vom Arzt ausgestellter Totenschein
  • Bei Ledigen die Geburtsurkunde
  • Bei Verheirateten die Heiratsurkunde oder das Stammbuch
  • Bei Geschiedenen das rechtskräftige Scheidungsurteil und eine Heiratsurkunde
  • Bei Verwitweten Heiratsurkunde und Sterbeurkunde des verstorbenen Partners
  • Versicherungskarte der Krankenkasse
  • Bestattungsvorsorgevertrag, sofern vorhanden
  • Bei vorhandener Grabstelle die Grabdokumente
  • Sämtliche Versicherungsunterlagen, die auf den Verstobenen laufen